R E I M Y O ★ R P G
Das R² ist kein gewöhnliches Rollenspiel - denn es handelt von keiner gewöhnlichen Schule. Freund- & Feindschaften, Clubs und Teams; die Ensho no Kō-Oberschule bietet jedem die Möglichkeit, Gleichgesinnte zu treffen. Schlüpfe in die Schuhe eines fleißigen Schülers, werde ein ungemein beliebter Lehrer - oder trau dich in die Welt von Mazubara-shi! Denn auch die Stadt birgt faszinierende Sehenswürdigkeiten. Neugierig geworden? Auf der Suche nach „mehr“? Schließe dich an und werde Teil einer Geschichte voller Gefühl und Harmonie. Anmelden!
C L U B S ' N ' S T U F F
Im Reimyo liegt der Fokus vor allem auf den Clubs. Es gibt unzählige verschiedene Möglichkeiten, an Aktivitäten teilzunehmen und sich den Tag zu versüßen. Vom Literaturclub bis hin zum Leichtathletikclub gibt es all das, was das Herz begehrt - und noch mehr! Denn sollten euch die bereits vorhandenen Clubs nicht ansprechen, besteht immer noch die Möglichkeit, einen eigenen zu eröffnen und eventuell nach Mitgliedern zu suchen. Lasst eurer Kreativität also freien Lauf. ❤
S H O R T L I N K S

Partneranfragen
Spielpartnersuche
Gästebereich





StartseiteFAQSuchenMitgliederAnmeldenLoginKalenderNutzergruppen



Austausch | .
 

 Kei Okita

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Kei Okita   Mi Okt 22, 2014 6:49 pm




„My time is expensiv, so don't waste it.“

Vorname: Kei, geschrieben mit dem Kanji 啓, was so viel wie 'enthüllen' bedeutet. Eigentlich kann er seinen Namen recht gut leiden. Kurz und knackig eben.
Nachname: Sein Nachname lautet Okita, geschrieben mit dem Kanji  沖田. Benannt nach dem ersten Offizier der Shinsengumi aus der Edo Zeit.
Rufname/n: Der Junge besitzt keinen besonderen Spitznamen, immerhin ist Kei kurz genug. Ab und an schimpft man ihn Sadist oder Geizhals, seine Schwester taufte ihn in jungen Jahren liebevoll Kei-chan.

Nationalität: japanisch
Geburtstag: 08.07
Alter: 18 Jahre jung

Geschlecht: männlich ♂
Größe: 170cm
Gewicht: 58kg

Neigung: bisexuell
Beziehungsstatus: im Moment nicht an einer Beziehung interessiert, außer man möchte sich seiner leicht sadistischen Ader aussetzten.



„Just because I'm smaller than others, doesn't mean I couldn't kick your ass.“

Aussehen:
Auffällig unauffällig - so beschreibt sich der Junge meist selbst, denn eigentlich hat er nicht all zu viel zu bieten, wie andere in seinem Alter. Zumindest ein hübsches Gesicht hatte man bedacht, eher rund als oval. Gerahmt von hellbraunem, kurzgeschnittenem Haar und geraden Pony Fransen, die ab und an über seine Augen fallen. Sie geben ihm einen jugendlichen, durchaus kindlichen Touch. Meist macht er sich nicht die Mühe seine Haare zu stylen, lässt sie liegen wie sie fallen und denkt nicht groß über sie nach. Sollte sich seine Frisur einmal ändern, beispielsweise weil die Haare länger geworden waren, greift er meist selbst zur Schere und schreitet zur Tat, weswegen sich in all den Jahren nicht besonders viel an seiner Erscheinung geändert hatte. Das einzige Mal - mit zehn, seiner Trotzphase, wurde aus Schwarz plötzlich blond braun. Davon mal abgesehen, meinten viele seiner alten Klassenkameraden, er hätte sich seit seiner Grundschulzeit kaum verändert. Eigentlich bitter, denn laut seiner Aussage fühlt sich Kei mittlerweile männlicher als er damals noch war. Auch die ungesunde Farbe seiner Haut, blieb mit den hellen Haaren aus. Statt Braun zu werden, wird er trotz allem immer noch rot. Ein großes, braunrotes Augenpaar blickt unter den Ponyfransen meist gelangweilt oder neutral drein, auch aber begeistert oder verärgert. Kei schämt sich seiner Emotionen kaum und zeigt sie offen. Ehrlich währt am längsten, zumindest was Gefühle angeht. Selbst wenn einem die Leute urplötzlich au sdem Weg gehen, nur weil man einmal zu ehrlich mit seinen Gefühlen gewesen ist. Seine Augenbrauen sind, für einen jungen sehr untypisch, dünn gehalten. An Nase und Mund ist nichts auszusetzen und vervollständigen sein Gesicht.

Mit einer Größe von 1.70m gehört er eher zu den Kleineren seiner Art, lässt sich deswegen aber keinesfalls runter buttern. Eine stattliche Größe für einen stattlichen jungen Mann. Zumindest redete seine ältere Schwester ihm dies einige Zeit lang ein, nachdem er bemerkte das Kei mit fünfzehn im Wachstum stehen geblieben war. Trotz seiner Liebe zu Süßigkeiten und Gebäck bleibt sein Gewicht konstant auf 58kg, was man wohl dem intensiven Kendo Training zuschreiben könnte, denn außer diesem Sport, geht Kei keinerlei anderen Beschäftigungen nach, die ihn davor bewahren könnten nicht aufzugehen wie ein großer Ballon. Obwohl der Braunhaarige ein Talent für sportliche Aktivitäten aufweist, fühlt er sich nicht dazu berufen die auch weiterhin auszuüben. Trotz seines eher niedrigeren Gewichtes wirkt er weder schlacksick, noch zerbrechlich. Vereinzelt Muskeln an Armen und Beinen zeichnen sich ab und ein durchaus fester Handgriff kann er ebenfalls an den Tag legen.

KLEIDUNG:
Keis Klamottenstil beschränkt sich auf wenige, einfache Kleidungsstücke, die man als bequem und unkompliziert beschreiben könnte. Als Kind trug er ausschließlich traditionell, gezwungen durch seinen Vater der mehr als jeder anderer die japanische Kultur bewahren möchte. Die Moderne würde nur das Alte zurück drängen, schimpfte er immer, und Klein Kei konnte sich kaum gegen den großen, strengen Vater wehren. Außerdem waren Yukata durchaus bequem und vor allem locker, weswegen er Zuhause also ausschließlich diese Art von Kleidung trug. Das Haus war groß, also war das in Ordnung. Wenn er also nach draußen ging, wählte er auch hier die bequeme Variante und gab sich mit T-Shirts und normalen Hosen zufrieden. Diese Art von Stil zog sich bis ins Alter und auch hier hatte sich nicht viel geändert.

Was die Schuluniform des Braunhaarigen angeht, scheiden sich die Geister, denn bereits seit dem ersten Tag weigerte er sich partout gegen den Zwang der Ordentlichkeit. Den Blazer und die Hose waren in Ordnung, das Hemd auf keinem Fall. Statt dem weißen, sauberen Kleidungsstück das zu jeder guten Schuluniform gehörte, trägt der Gute nun ein dunkelblaues Shirt mit einem großen S bedruckt, das zufälligerweise dem Superman Logo unglaublich ähnelt. Ab und an witzelten mache, das S würde nicht für Superman, sondern für Sadist stehen, Kei selbst hatte sich noch nie dazu geäußert.

Besondere Auffälligkeiten:
Der Junge besitzt nur ein Markenzeichen, dennoch ein durchaus aussagekräftiges, was zu gleich auch sein Erkennungszeichen geworden ist. Meist sitzt auf dem braunen Schopf des Jungen eine sehr seltsame Schlafmaske, die jedem schnell auffällt. Rot und bestickt mit einem großen Augenpaar nimmt er sie so gut, wie niemals ab. Sie hilft beim Schlafen, so sagt er selbst und tatsächlich schafft er es mit ihrer Hilfe so gut wie überall zu schlafen. Sei es auf dem Dach, in der Wiese, ja selbst mitten im Unterricht ist er so dreist, und schiebt sie auf seine Augen um sich in Dunkelheit zu hüllen.



„What if someone you thought to be an ally was an enemy?“

Charakterzüge:
Deine Charakterzüge, ca. 400 Wörter.










„Sorry Sister. I'm a good for nothing brother.“

!!!Hier deine Vergangenheit!!!








Gintama - Sougo Okita


Nach oben Nach unten
Yasuo
Schüler
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: Kei Okita   Do Nov 13, 2014 4:06 pm

ACHTUNG: Wenn hier bis zum 18.11.2014 nichts mehr passiert, wird der Account gelöscht und der Steckbrief ins Archiv verschoben.


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Yasuo
Schüler
Schüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 172
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: Kei Okita   Do Nov 20, 2014 7:26 am



Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Kei Okita   

Nach oben Nach unten
 

Kei Okita

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Reimyo ::  ::  003. schulabgänger »wave 'em byebye.-